22.06.'17

"ReKli:B - Regionalen Klimawandel beurteilen lernen" ist ausgezeichnetes Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt


Die Vereinten Nationen haben das Jahrzehnt von 2011 bis 2020 als UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgerufen. Die Dekade soll die Umsetzung des UN-Übereinkommens von 1992 unterstützen. Ziel ist es, den weltweiten Rückgang der biologischen Vielfalt aufzuhalten. Dazu soll auch das gesellschaftliche Bewusstsein gefördert werden. 

Am 21.06.2017 wurde dem Projekt „Regionalen Klimawandel beurteilen lernen - ReKli:B“ der Titel „Ausgezeichnetes Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt“ verliehen. Die Auszeichnung wurde durch MinR Robert Hennies vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) an Projektleiter Prof. Dr. Alexander Siegmund sowie Rektor Prof. Dr. Hans-Werner Huneke überreicht (s. Pressemitteilung Dekadebüro, s. Pressemitteilung der PH).

 

MinR Robert Hennies (BMUB, links) überreicht die Auszeichnung an Prof. Dr. Alexander Siegmund (Abt. Geographie, mitte) und Rektor Prof. Dr. Hans-Werner Huneke (rechts) der Pädagogischen Hochschule Heidelberg. Foto: rgeo
 

Das durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) geförderte ReKli:B-Projekt trägt in beispielhafter Weise zur Bewusstseinsbildung von Jugendlichen hinsichtlich der Gefährdung von Artenvielfalt durch den Klimawandel bei und zeigt nachhaltige Schutzstrategien für verschiedene Ökosysteme auf. Dazu wurden achtzehn Lernmodule zu den regionalen Folgen des Klimawandels auf Vegetation und Böden entwickelt, evaluiert und mit über 2000 Jugendlichen durchgeführt. Durch die Ausbildung von Multiplikatoren und die Entwicklung von Material- & Methodenkoffern stehen die Bildungsangebote auch dauerhaft zur Verfügung. 

Nach dem Festakt erhielten die eingeladenen Umweltforscher, Umweltbildner und Umweltakteure der Region spannende Einblicke in die verschiedenen Climate Change Education-Projekte des Geco-Lab, Kompetenzzentrum für geoökologische Raumerkundung, sowie die Möglichkeit zur interaktiven Vernetzung bei Kaffee & Snacks.

 

Dipl.-Geoökol. Daniel Volz (links, Koordinator des Geco-Labs) und Dipl.-Geogr. Svenja Brockmüller (mitte, Projekt-Mitarbeiterin "ReKli:B" & "klimAZUBI") vom Team der Abt. Geographie, Research Group for Earth​ Observation (rgeo) präsentieren den interessierten Gästen ausgewählte Projektinhalte, die den Zusammenhang von Biodiversität & Klima beleuchten. Foto: rgeo

Choose your language: deutschenglish
Kontakt | Anfahrt | Netzwerke | News | Impressum