13.07.'17

Prof. Dr. Alexander Siegmund und Dr. Tobias Matusch beim Treffen der weltweiten UNESCO-Lehrstühle in Genf


Anlässlich des 25. Gründungsjahres des UNITWIN/UNESCO-Lehrstuhlprogramms trafen sich in Genf vom 5. Juli bis 7. Juli 2017 über 100 UNESCO-Lehrstühle weltweit. Ziel des Netzwerktreffens der UNESCO-Lehrstühle mit naturwissenschaftlichem Schwerpunkt, initiiert durch die UNESCO unter dem Titel Mobilising UNESCO Chairs in the Natural Sciences for Policy Action Towards the 2030 Agenda, war der Wissens- und Erfahrungsaustausch und die Bündelung von Kompetenzen zur Definition und Umsetzung gemeinsamer Ziele. Dazu soll die Vernetzung und Kommunikation untereinander als auch mit Partnern aus Wissenschaft, Zivilgesellschaft, lokalen Institutionen und politischen Entscheidungsträgern verbessert werden.

Im Zentrum des Treffens der weltweiten UNESCO-Lehrstühle standen deren Beiträge zu den Sustainable Development Goals (SDGs) sowie zur Nachhaltigkeitsagenda 2030. Entsprechende Aktivitäten sollen nicht nur durch die einzelnen Lehrstühle erfolgen, sondern durch eine verstärkte Partnerschaft und Kooperation der UNESCO-Lehrstühle untereinander. Zentrales Ergebnis der Konferenz war die Verabschiedung der sogenannten Geneva Milestones, an deren Entwurf auch Prof. Siegmund als Mitglied des Wissenschaftlichen Komitees der UNESCO-Konferenz mitwirkte. Die Geneva Milestones sollen die Zusammenarbeit der UNESCO-Lehrstühle stärken und deren Sichtbarkeit erhöhen. Die Erstellung eines Aktionsprogramms wird bis Ende 2017 durch eine entsprechende Arbeitsgruppe der UNESCO-Lehrstühle und der UNESCO durchgeführt.

Prof. Dr. Alexander Siegmund (li.) und Dr. Tobias Matusch (re.) mit Flavia Schlegel (Assistant Director-General for Natural Sciences der UNESCO)
Choose your language: deutschenglish
Kontakt | Anfahrt | Netzwerke | News | Impressum