14.07.'16

Schülerinnen und Schüler erhalten Auszeichnung für ihre Nachhaltigkeitsideen


Die Stadt Heidelberg schrieb erneut eine Prämie für Schülerinnen und Schüler aus, die sich intensiv mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinandersetzten. Das Ziel dabei war es, Kinder und Jugendliche im Rahmen des UNESCO-Weltaktionsprogramms „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ (BNE) für die Förderung von Nachhaltigkeit zu motivieren, um so zukunftsfähiges Denken und Handeln voranzubringen. Diese sogenannten Energie-Teams an den Schulen werden jährlich für ihr Engagement von der Stadt Heidelberg mit einer Prämie ausgezeichnet.

Bei der Prämierung am 31. Mai 2016 würdigte Bürgermeister Erichson die E-Teams mit den Worten „Ihr seid Vorbilder im Umsetzen von Nachhaltigkeit“, denn die Projekte der Gewinnerteams können sich sehen lassen: Ob ein Energiespar-Wettbewerb an der eigenen Schule, die Entwicklung einer Mobilitäts-App oder die Patenschaft für einen Orang-Utan – die Schülerinnen und Schüler zeigten großen Ideenreichtum.

Die Gewinnerinnen und Gewinner der E-Team-Prämierung am 31.5.2016

Besonders die schulischen Energiesparmaßnahmen zeigten ihre Wirkung, denn die E-Team-Schulen konnten im Jahr 2015 durch ihre verschiedenen Projekte und Maßnahmen über 900.000 Kilowattstunden Energie gegenüber den beiden Vorjahren einsparen. So viel Energie verbrauchen rund 170 Familien pro Jahr.

Die Prämierung wurde umrahmt von einem Programm der Abteilung Geographie der Pädagogischen Hochschule Heidelberg und ihrer GIS-Station, dem Klaus-Tschira-Kompetenzzentrum für digitale Geomedien. Die Schülerinnen und Schüler hatten Gelegenheit eigene Experimente zum Thema Erneuerbare Energien durchzuführen. So bastelten sie eigene Windräder, spielten ein digitales Energiespar-Spiel oder fanden heraus, wie viel Gewicht ein Windkran heben kann. Für die E-Teams der höheren Altersstufen wurde von der GIS-Station ein Geocache zum Thema „Nachhaltige Stadtentwicklung“ angeboten.

Die GIS-Station und die Abteilung Geographie gratulieren den Gewinnerinnen und Gewinnern recht herzlich!

v.l.n.r.: Prof. Dr. Alexander Siegmund (Leiter der Abteilung Geographie und der GIS-Station), Bürgermeister Wolfgang Erichson, Dr. Simone Naumann (Koordinatorin der GIS-Station) und Sabine Lachenicht (Leiterin des städtischen Amts für Umwelt, Gewerbeaufsicht und Energie)

Choose your language: deutschenglish
Contact | Directions | Networks | News | Imprint