21.02.'17

Gemeinsam dem Klimawandel begegnen - Kooperation der Abt. Geographie mit dem Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald


In dem durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) geförderten Projekt "Regionalen Klimawandel beurteilen lernen – ReKli:B“ waren neben fünf regionalen Stützpunktschulen auch die Ranger des als „UNESCO Global Geopark“ ausgezeichneten Geo-Naturparks Bergstraße-Odenwald in die Entwicklung und Evaluierung der insgesamt 18 Lernmodule rund um die Klimawandelfolgen auf Vegetation und Böden eingebunden, um deren Einsatzpotenzial im Bereich der außerschulischen Umweltbildung zu optimieren.

Am 21.02.2017 überreichten Dipl.-Geogr. Svenja Brockmüller und Dipl.-Geoökol. Daniel Volz einen zur dauerhaften Implementierung der Projektinhalte konzipierten Material- und Methodenkoffer an Reinhard Diehl, den Geschäftsführer des Geo-Naturparks Bergstraße-Odenwald (s. Pressebericht; facebook). Der DBU-finanzierte Koffer beinhaltet die für die Durchführung der einzelnen Arbeitsschritte notwendigen Arbeitsmaterialien, Geräte und Hilfsmittel für die Arbeit im Gelände, aber auch Materialien und Anleitungen für weiterführende Laboruntersuchungen sowie den Modellbau. Der Koffer wird den Geopark-Rangern zur Ausleihe zur Verfügung stehen und zeigt vielfältige Möglichkeiten auf, wie Jugendgruppen mit geoökologischen Untersuchungsmethoden die Auswirkungen des Klimawandels auf Agrarökosysteme, Waldökosysteme und naturnahe Ökosysteme im Geo-Naturpark-Bergstraße-Odenwald selbst erkunden und Schutz- oder Anpassungsstrategien hinsichtlich deren Nachhaltigkeit beurteilen können.

Vor dem Hintergrund des in der Abteilung Geographie der Pädagogischen Hochschule Heidelberg eingerichteten "UNESCO Chair on World Heritage and Biosphere Reserve Observation and Education" konnte im Verlauf des ReKli:B-Projektes in Kooperation mit dem Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald eine Verbindung moderner Mensch-Umwelt-Forschung mit innovativen Bildungsansätzen für nachhaltige Entwicklung ganz im Sinne der von den Vereinten Nationen verabschiedeten Sustainable Development Goals erreicht werden.

Svenja Brockmüller und Daniel Volz (Geco-Lab) überreichen Reinhard Diehl (Geschäftsführer des Geo-Naturparks) den ReKli:B-Material- und Methodenkoffer (Foto: Dr. Jutta Weber)

Choose your language: deutschenglish
Contact | Directions | Networks | News | Imprint