22.05.'17

Jugend forscht mit digitalen Geomedien – Multiplikatorenfortbildung in der GIS-Station


Am 18. Mai 2017 bot die GIS-Station, Klaus-Tschira-Kompetenzzentrum für digitale Geomedien, eine Multiplikatorenschulung zum Einsatz digitaler Geoinformationstechnologien in Schülerprojekten an.

Dr. Simone Naumann, Dr. Stephan Fuchs und Eike Bodirsky, M.Sc. führten die Teilnehmenden aus Schulen, Forschungsinstitutionen sowie Unternehmen in die Welt der digitalen Geomedien ein. Unter dem Motto „Jugend forscht Projekte mit digitalen Geomedien“ lernten die Teilnehmenden an Beispielen aktueller Schülerarbeiten in der GIS-Station verschiedene Methoden kennen, wie Jugend forscht Projekte mit digitalen Karten, Satellitenbildern und Co. umgesetzt werden können.

Digitale Geomedien im Fokus: Das Team der GIS-Station präsentierte interessierten Jugend forscht-Betreuer/innen die Potenziale von Satellitenbild, digitaler Karte und Co. für Schülerfoschungsprojekte
(Foto: GIS-Station)

 

In der von Jugend forscht-Landeswettbewerbsleiterin Dr. Marianne Rädle organisierten Fortbildung mussten die Teilnehmenden selbst aktiv werden: Sie nahmen (Geo-)Daten auf, erfassten und verarbeiteten diese digital in einem GIS und erstellten am Ende eigene digitale Karten. Dies verdeutlichte Ihnen die vielfältigen Möglichkeiten von GIS für eigene Schülerforschungsarbeiten.  

Das GIS-Stations-Team bedankt sich bei allen Teilnehmenden für das große Interesse und freut sich auf ein Wiedersehen bei Jugend forscht.

Choose your language: deutschenglish
Contact | Directions | Networks | News | Imprint