06.07.'17

Aktuelle "daktylos"-Ausgabe berichtet über BNE-Wissenstransfer der PH Heidelberg anhand von Projekten u.a. der Abteilung Geographie


Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) gilt als Schlüsselfaktor, um weltweiten wirtschaftlichen Fortschritt im Einklang mit sozialer Gerechtigkeit und in den Grenzen der ökologischen Belastbarkeit des Systems Erde zu gestalten. BNE vermittelt Menschen Kompetenzen, an der Transformation zu einer nachhaltigen Gesellschaft aktiv und eigenverantwortlich mitzuwirken.

In der aktuellen Ausgabe des daktylos-Magazins (Sommer 2017) wird anhand exemplarischer Projekte u.a. aus den Abteilungen Geographie und Biologie vorgestellt, wie BNE-Wissenstransfer der Hochschule funktioniert. Hierbei arbeiten insbesondere der dem Leitbild einer nachhaltigen Entwicklung verpflichtete UNESCO-Lehrstuhl für Erdbebachtung und Geokommunikation von Welterbestätten und Biosphärenreservaten von Prof. Siegmund, das Geco-Lab, Kompetenzzentrum für geoökologische Raumerkundung der Abt. Geographie (Schwerpunkt Climate Change Education) sowie der Ökogarten der Abt. Biologie (Schwerpunkt Outdoor Education) auf dem Weg zu einem fakultätsübergreifenden BNE-Kompetenzzentrum zusammen, das auch mit dem Heidelberg Center for the Environment (HCE) der Universität Heidelberg kooperieren soll.

Angehängt finden Sie die entsprechende "dactylos"-Ausgabe mit dem vollständigen Bericht auf S. 26-31.


Angehängte Dateien:
Choose your language: deutschenglish
Contact | Directions | Networks | News | Imprint