15.05.'17

Multiplikatorenschulung "Die regionalen Folgen des Klimawandels – Herausforderung auch für Jugend forscht!" im Geco-Lab


„Was hat der Bodenzustand mit dem Klima zu tun?“ – diese Frage musste Helin Dogan sehr oft beantworten, wenn sie ihr Jugend forscht-Projekt zum Thema „Bodenkundliche Zustandserhebung im Kontext des Klimawandels – am Beispiel Mannheim-Vogelstang“ vorstellte. Die mit dem Landessieg und dem 2. Preis beim Bundeswettbewerb 2016 im Bereich Geo- und Raumwissenschaften ausgezeichnete Arbeit beschäftigt sich in zahlreichen Einzeluntersuchungen mit der Rolle landwirtschaftlich genutzter Böden als Kohlenstoffspeicher und der Frage nachhaltiger Anpassungsstrategien. Schnell wird deutlich: Der globale Klimawandel ist auch bei uns spürbar. Dabei sind jedoch längst nicht alle Fragen nach den Auswirkungen beantwortet – gerade auf regionaler Ebene bieten sich zahlreiche Ansatzpunkte für spannende Projekte im Rahmen von Jugend forscht.

Helin Dogan präsentiert den interessierten Jugend forscht-Betreuer/innen ihr im Geco-Lab erarbeitetes Forschungsprojekt zum regionalen Bodenzustand im Klimawandel (Foto: D. Volz)
 

Ein spannendes Thema und gespannte Betreuerinnen und Betreuer von Jugend forscht fanden deshalb am 12.5.2017 zu einer Multiplikatorenschulung im Geco-Lab, Kompetenzzentrum für geoökologische Raumerkundung, zusammen. In der von Landeswettbewerbsleiterin Dr. Marianne Rädle organisierten Fortbildung erhielten die Teilnehmer zunächst eine Einführung zu aktuellen Erkenntnissen über Folgen, Risiken und Chancen des regionalen Klimawandels durch Prof. Dr. Alexander Siegmund und Dipl.-Geöokol. Daniel Volz. Helin Dogan stellte anschließend selbst ihre umfangreiche Forschungsarbeit und ihre Teilnahme an den verschiedenen Wettbewerbsrunden in einem lebendigen Vortrag vor.

Der zweite Teil widmete sich ausgehend von dieser Einführung der Frage, wie man Klimafolgen im Rahmen eines Jugend forscht-Forschungsprojekts sichtbar machen kann. Eine Methodenschau zum Mitmachen, moderiert durch M. Sc. Anna Reinker, M. Ed. Lena Neumann sowie Dipl.-Geoökol. Daniel Volz, verband bekannte und innovative geoökologische Labormethoden im Bereich Boden und Vegetation mit Klimazeitreihen und den Abschätzungen regionaler Klimaszenarien. Das Geco-Lab-Team bedankt sich bei allen Gästen für den interessanten Austausch und freut sich auf ein Wiedersehen bei Jugend forscht.

Choose your language: deutschenglish
Contact | Directions | Networks | News | Imprint