25.04.'18

"Geco-Lab: Dem Klimawandel begegnen - das Beispiel Auszubildende (klimAZUBI)" für den "Blauen Kompass" nominiert


                      

 

Das Umweltbundesamt (UBA) hat fünfzehn erfolgreiche Projekte zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels für den „Blauen Kompass“ nominiert. Von Dachbegrünung über lokalen Hochwasserschutz bis hin zu Hitzeschutz-Schulungen für Pflegepersonal gibt es viele vorbildliche Aktionen, die konkret dazu beitragen, den Folgen zu erwartender Klimaänderungen in den kommenden Jahrzehnten zu begegnen. Eine Expertenjury wählt Ende Mai die Gewinner aus drei Kategorien aus. Mit dabei unter den Nominierten ist auch ein Projekt der Reserach Group for Earth Observation (rgeo), Abt. Geographie, Pädagogische Hochschule Heidelberg: „Geco-Lab: Dem Klimawandel begegnen – das Beispiel Auszubildende (klimAZUBI)“.

Extremwetter wie lang anhaltende Hitzeperioden oder Starkregen betrifft auch Unternehmen. Als Teil ihres Bildungsschwerpunkts zu Klimawandel und Klimaanpassung entwickelt die Pädagogische Hochschule Heidelberg im Projekt klimAZUBI in Kooperation mit ausgewählten Unternehmen aus der Region und der IHK Rhein-Neckar spezielle Lernmodule zur Klimaanpassung für Auszubildende. Als zukünftige Entscheidungsträger tragen sie das erworbene Wissen in die Betriebe hinein.

Die 15 Projekte konkurrieren, zusätzlich zur Jurybewertung, bis zum 9. Mai bei einer Internetabstimmung auf www.uba.de/tatenbank um den Publikumspreis. Entscheiden Sie mit!

 

Auszubildende führen im Rahmen des klimAZUBI-Basismoduls vertiefende Analysen zum Thema Hochwasserschutz im Geco-Lab, Kompetenzzentrum für geoökologische Raumerkundung, durch.

(Foto: rgeo)

Choose your language: deutschenglish
Kontakt | Anfahrt | Netzwerke | News | Impressum | Datenschutz