25.05.'18

Lena Neumann, M. Ed. vertritt die Abteilung Geographie auf den Annaberger Klimatagen in Sachsen


Im Rahmen der Annaberger Klimatage kamen am 16. und 17.05.2018 in Annaberg-Buchholz Wissenschaftler, Politiker und Vertreter verschiedener städtischer Ämter zusammen, um über Klimawandelfolgen, Anpassungsstrategien und Klimawandelkommunikation zu diskutieren. Obgleich es unter dem Motto „Mittelgebirge – Weißer Fleck um Klimawandel?“ schwerpunktmäßig um regionale Projekte ging, wurden, neben lokalen Akteuren, bewusst Vertreter aus anderen Bundesländern eingeladen, um Synergien im Hinblick auf Anpassungs- und Kommunikationsstrategien gewinnbringend nutzen zu können. Ein besonderes Interesse der Veranstalter galt der Klimawandelkommunikation, welche sie u. a. durch Vorträge zu limitierenden Einflussfaktoren, die auf die Klimawandelkommunikation wirken, der Interaktion von Wissenschaftlern und Journalisten und daraus resultierenden Verständnisbarrieren sowie Bildungskonzepten zur Vermittlung von Klimawandelfolgen aufgriffen. In diesem Kontext stellte Lena Neumann exemplarisch das Projekt „Klimawandel findet Stadt“ als eines der Umweltbildungsprojekte des Geco-Labs vor. Der Fokus des Vortrags lag auf dem Dreiklang aus Beobachtungs-, Labor- und Handlungsraum als neuer methodisch-didaktischer Ansatz zur Vermittlung von regionalen Klimawandelfolgen und Anpassungsstrategien. In der anschließenden Diskussionsrunde konnten Ideen generiert und Anknüpfungspunkte zwischen den einzelnen Projekten hergestellt werden.

Veranstaltungshinweis auf die Annaberger Klimatage

 

Choose your language: deutschenglish
Kontakt | Anfahrt | Netzwerke | News | Impressum | Datenschutz