07.11.'18

Netzwerktreffen des Fachforums Hochschule am BNE-Zentrum Heidelberg


Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) gilt als Schlüsselfaktor, um den weltweiten wirtschaftlichen Fortschritt im Einklang mit sozialer Gerechtigkeit und in den Grenzen der ökologischen Belastbarkeit des Systems Erde zu gestalten. Für die strukturelle Verankerung des Leitbildes BNE wurde an der Pädagogischen Hochschule das Heidelberger Zentrum Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE-Zentrum Heidelberg) eingerichtet, das bundesweit als Vorreiterrolle in Sachen BNE agiert und auf den intensiven Ausbau seines Netzwerks setzt.

Das Fachforum Hochschule, dessen bundesweite Mitglieder (darunter Geschäftsführender Direktor des BNE-Zentrums Heidelberg Prof. Dr. Alexander Siegmund) maßgeblich am Nationalen Aktionsplan BNE im Rahmen des UNESCO-Weltaktionsprogramms Bildung für nachhaltige Entwicklung beteiligt waren, macht es sich seit Monaten zur Aufgabe, bundesweite BNE-Institutionen im Hochschulkontext zu besuchen und BNE als Leitbild hervorzuheben. So trafen sich die Mitglieder des Fachforums Hochschule – darunter u.a. dessen  Vorsitzender Prof. Dr. Georg Müller-Christ – am 12. Oktober vormittags an der interdisziplinären Forschungsstätte der Evangelischen Studiengemeinschaft e.V. (FEST) in Heidelberg. Sie diskutierten mit den Autoren Prof. Dr. Teichert, Dr. Benjamin Held und Dr. Oliver Foltin die Studie „Bildung für nachhaltige Entwicklung benötigt Geld: Vorschläge zur Finanzierung ausgewählter Maßnahmen an Hochschulen“. Die Gunst der Stunde und des Ortes nutzte das BNE-Zentrum und lud nachmittags zum internen Netzwerktreffen des Fachforums Hochschule in die Räumlichkeiten der Abteilung Geographie, Research Group for Earth Observation (rgeo)  ein.

Netzwerktreffen Fachforum Heidelberg

Prof. Dr. Alexander Siegmund, Geschäftsführender Direktor des BNE-Zentrums (4. von l.), und Julia Wlasak (2. von l.) von der Geschäftsstelle des BNE-Zentrums Heidelberg begrüßten das Fachforum in den Räumlichkeiten der Abteilung Geographie  (Foto: rgeo)

Prof. Dr. Hans-Werner Huneke, Rektor der Pädagogischen Hochschule Heidelberg, begrüßte das Fachforum und brachte das Leitbi ld BNE an der Hochschule näher. Anschließend führten Prof. Dr. Alexander Siegmund und Julia Wlasak von der Geschäftsstelle des BNE-Zentrums Heidelberg durch Geschichte und Hintergründe des BNE-Zentrums. Zudem wurden Praxisbeispiele aus Forschung, Lehre und Transfer – wie der „Übergreifende Studienbereich“ und das gemeinsame Projektseminar mit dem Heidelberg Center for the Environment (HCE) der Universität Heidelberg „Nachhaltigkeit lehren lernen“ – vorgestellt.  Dr. Tobias Matusch, Geschäftsführer des UNESCO-Lehrstuhls, gab Einblicke in die Arbeit des UNESCO-Lehrstuhls für Erdbeobachtung und Geokommunikation von Welterbestätten und Biosphärenreservaten. Im Anschluss folgte eine Besichtigung der beiden Kompetenzzentren der Abteilung Geographie: „Geco-Lab“ und „GIS-Station“.

Durch den Besuch konnte sich das BNE-Zentrum in seiner Vorreiterrolle im BNE-Hochschulkontext weiter positionieren und setzt weiterhin auf starke Synergien u.a. innerhalb des Netzwerks Fachforum Hochschule.

Choose your language: deutschenglish
Kontakt | Anfahrt | Netzwerke | News | Impressum | Datenschutz