06.02.'19

Bochum meets Heidelberg - Lab Rotation im Projekt „Klimawandel findet Stadt“ zum Thema "Starkregen"


Wesentlicher Bestandteil des DBU geförderten Verbundprojekts „Klimawandel findet Stadt“ der Ruhr-Universität Bochum, der Pädagogischen Hochschule Heidelberg und der Universität Trier ist die Übertragung der an den verschiedenen Standorten entwickelten Lernmodule an die Partnerstandorte. In diesem Rahmen war Katharina Feja von der Ruhr Universität Bochum vom 22.-25.01.2019 zu Gast bei Prof. Siegmund und seinem rgeo-Team.

Unter Leitung der Projektmitarbeiterinnen Lena Neumann und Katharina Feja wurde ein Lernmodul zum Thema Starkregen mit einer 8. Klasse und einem Seminarkurs des Max-Born Gymnasiums in Neckargemünd durchgeführt. Trotz eisiger Temperaturen kartierten die Schülerinnen und Schüler unbeirrt gefährdete Bereiche und vorhandene Anpassungsmaßnahmen in der Altstadt von Neckargemünd. Anschließend untersuchten sie im Geco-Lab – Kompetenzzentrum für geoökologische Raumerkundung der Abteilung Geographie der Pädagogischen Hochschule Heidelberg verschiedene Materialien im Hinblick auf ihre Rückhaltekapazität bei Starkregen. Auf Basis ihrer Ergebnisse erstellten die Jugendlichen eine Karte vom Untersuchungsgebiet, in der verschiedene Anpassungsmöglichkeiten an Starkregen unter Berücksichtigung der regionalen Gegebenheiten aufgegriffen wurden.

 

Die SchülerInnen beim Kartieren von Abflussmöglichkeiten bei Starkregen (links) und bei der Durchführung eines Experiments zur Wasserspeicherkapazität (rechts) (Fotos: Lena Neumann)

 

Choose your language: deutschenglish

Kontakt | BNE-Leitbild | Anfahrt | Netzwerke | News | Impressum | Datenschutz