23.06.'18

Geco-Lab der Abteilung Geographie erhält die Auszeichnung „Blauer Kompass 2018“ des Umweltbundesamtes für Bildungsprojekte zur Klimaanpassung


Mit dem „Blauen Kompass – Anpassungspioniere gesucht“ zeichnete das Umweltbundesamt am 22. Juni 2018 zum dritten Mal nach 2011 und 2016 innovative Vorhaben zur Klimaanpassung aus, mit denen Risiken durch den Klimawandel gemindert und Chancen genutzt werden. Aus insgesamt 111 eingereichten Bewerbungen wurden von einer Fachjury mit Vertreter/innen aus Politik, Wissenschaft und Zivilgesellschaft dieses Jahr vier Preisträger für den „Blauen Kompass“ 2018 ausgewählt. In der Kategorie „Bildungs- und Forschungseinrichtungen“ ging das Projekt „Geco-Lab: Dem Klimawandel begegnen – das Beispiel Auszubildende (klimAZUBI)“ dabei als Sieger hervor. Das Projektteam des Geco-Labs der Abteilung Geographie unter Leitung von Prof. Dr. Alexander Siegmund nahm die Auszeichnung im Rahmen eines Festakts aus den Händen von Bundesumweltministerin Svenja Schulze entgegen. Die Laudatio hielt Jörg Sommer, Vorstandsvorsitzender der Deutsche Umweltstiftung.

Siegerfoto „Blauer Kompass 2018“ mit (v.l.n.r.) Umweltministerin Svenja Schulze, Dipl.-Geoökol. Daniel Volz (Koordinator Geco-Lab), Dipl.-Geogr. Svenja Brockmüller (wiss. Projektmitarbeiterin klimAZUBI), Prof. Dr. Alexander Siegmund (Leiter Geco-Lab) und Dr. Harry Lehmann (Fachbereichsleiter UBA)
(Foto: Raum11/Zappner / Umweltbundesamt)

Extremwetter wie langanhaltende Hitzeperioden oder Starkregen betrifft auch Unternehmen. Teil des Bildungsschwerpunkts zu Klimawandel und Klimaanpassung im Geco-Lab, Kompetenzzentrum für geoökologische Raumerkundung der Abteilung Geographie an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg ist das Projekt klimAZUBI. In Kooperation mit ausgewählten Unternehmen aus der Region und der IHK Rhein-Neckar werden darin spezielle Lernmodule zur Klimaanpassung für Auszubildende entwickelt. Als zukünftige Entscheidungsträger tragen sie das erworbene Wissen in die Betriebe hinein.

Das vom Bundesumweltministerium geförderte Projekt „Auszubildende begegnen dem Klimawandel (klimAZUBI)“ ist eingebettet in den Geco-Lab-Projektverbund „Climate Change Education“:  Ausgehend von einem methodisch-didaktischen Dreiklang aus Erhebungen im Gelände, vertiefenden Analysen im Labor und Veranschaulichung im Experiment und Modell lernen Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene die Folgen des Klimawandels auf ihr unmittelbares Lebensumfeld besser zu verstehen, um selbst zur Entwicklung nachhaltiger Anpassungsstrategien beitragen zu können.

Als Teil der Auszeichnung mit dem „Blauen Kompass“ 2018 durfte sich das Team des Geco-Labs auch über einen eigens produzierten Gewinnerfilm freuen:

 

Weiterführende Informationen über das ausgezeichnete Projekt sind in der „Tatenbank“ des UBA sowie auf der Projektseite der Research Group for Earth Observation verfügbar. Mehr Informationen zur Preisverleihung stellen BMU, UBA, Kompass-Newsletter und co2online zur Verfügung, und hier finden Sie die offizielle Pressemitteilung der Pädagogischen Hochschule Heidelberg.

Choose your language: deutschenglish
Contact | Directions | Networks | News | Imprint | Data Privacy