31.10.'18

UNESCO-Netzwerktreffen im Rahmen des Climate Action Projects


Die gesamte Schule im Sinne eines ganzheitlichen Klimaschutzes zu transformieren, das ist das Ziel von insgesamt 250 UNESCO-Schulen, die im Rahmen des internationalen Climate Action Projects  (CAP) kooperieren. Vom 23.-25.10.2018 versammelten sich in der Autostadt Wolfsburg Schülerinnen und Schüler, sowie Lehrkräfte von 15 CAP-Schulen aus dem gesamten Bundesgebiet anlässlich eines regelmäßig stattfindenden Projekt-Netzwerktreffens.

Die Research Group for Earth Observation stellte als UNESCO-Lehrstuhl für Erdbeobachtung und Geokommunikation von Welterbestätten und Biosphärenreservaten in diesem Zusammenhang einen Workshop bereit, in dem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch Anwendung digitaler Lernmedien die Klimawandelfolgen in ihren jeweiligen Bundesländern erarbeiten und gemeinsam diskutieren konnten.

Besonders für die Schülerinnen und Schüler war der interaktive Umgang mit der Lernplattform http://www.klimafolgenonline-bildung.de vom Potsdam Institut für Klimafolgenforschung sehr informativ, wodurch die abschließende Diskussion über die Gestaltung entsprechender Anpassungsmaßnahmen maßgeblich bereichert werden konnte.  

 

Impressionen des CAP-Netzwerktreffens vom 23.-25.10.2018 in der Autostadt Wolfsburg
(Fotos: rgeo/ K. Guckes)

Choose your language: deutschenglish
Contact | Directions | Networks | News | Imprint | Data Privacy