Selbstverpflichtung und Entwicklungsplan UNESCO-Weltaktionsprogramm „Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE)“

Abteilung Geographie – Research Group for Earth Observation (rgeo) & UNESCO-Lehrstuhl für Erdbeobachtung und Geokommunikation an Welterbestätten und Biosphärenreservaten

(verabschiedet April 2019)

 

 

BNE: unsere Mission, unser Commitment

Seit dem 1. Januar 2016 gelten die 17 Sustainable Development Goals (SDGs) als globales Ziel zur Transformation unserer Welt im Sinne einer Nachhaltigen Entwicklung im Rahmen der Agenda 2030. Als Bildungsinstitution sind wir insbesondere dem SDG 4: Chancengerechte und hochwertige Bildung und hier vor allem dem Unterziel 4.7 Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) verpflichtet. Unsere Arbeit bezieht sich aber inhaltlich auch auf eine Reihe weiterer SDGs, insbesondere SDG 11 (Nachhaltige Städte und Gemeinden), SDG 12 (Nachhaltige Konsum- und Produktionsweisen), SDG 13 (Maßnahmen zum Klimaschutz), SDG 15 (Leben an Land) und SDG 17 (Globale Partnerschaft stärken). Als UNESCO-Lehrstuhl, der einzige in Baden-Württemberg, sind wir regional verankert und wirken national wie international in der Nutzung digitaler Geomedien zur Erdbeobachtung und Geokommunikation im Kontext der BNE und Erreichung der SDGs.

Das rgeo-Team versteht BNE in einem pluralen und demokratischen Verständnis von Gesellschaft, respektiert und unterstützt die Bildung von Meinungsvielfalt und Werteorientierungen. Wir fördern einen gewinnbringenden und friedfertigen Diskurs über gesellschaftsrelevante Zukunftsthemen im Sinne einer BNE. Zugleich sehen wir insbesondere aufgrund des sich beschleunigenden Klimawandels die gegebene Notwendigkeit für schnelles und transformatives Handeln, für das Bildung eine entscheidende Rolle spielt und dem wir uns mit unserer Arbeit verpflichtet sehen.

 

Unsere Ziele und Grundsätze

 

Entwicklungsplan 2019 – 2020: unsere nächsten Schritte zur Weiterentwicklung von BNE

Bei der Weiterentwicklung des rgeo-Teams verknüpfen wir die Ziele des „Nationalen Aktionsplans Bildung für Nachhaltige Entwicklung“ mit unseren eigenen Visionen und thematischen Schwerpunkten. Wir wollen dabei nicht nur einen hohen Qualitätsanspruch an unsere eigene Arbeit stellen, sondern damit auch einen Beitrag zur Weiterentwicklung der BNE leisten. Wir konzentrieren uns dabei auf unseren Dreiklang von Forschung – Lehre – Betrieb. Wir sind weiterhin stark im BNE-Zentrum der Pädagogischen Hochschule Heidelberg aktiv, welches durch den UNESCO-Chair für Erdbeobachtung und Geokommunikation mitinitiiert wurde und durch Prof. Alexander Siegmund als Geschäftsführender Gründungsdirektor geleitet wird.

 

Forschung

                

 

Lehre

 

Betrieb

Choose your language: deutschenglish

Kontakt | BNE-Leitbild | Anfahrt | Netzwerke | News | Impressum | Datenschutz