News

Here you can subscribe to the news of the rgeo-team: RSS-Feed (mostly in German)

12.06.'18

Projektstart von KliN! am Fürstenberg Gymnasium in Donaueschingen - Schülerinnen und Schüler untersuchen die Auswirkungen des Klimawandels auf den Wald vor der eigenen Haustür

Wo können wir dem Klimawandel vor der eigenen Haustür begegnen und wie können wir uns bereits heute an die damit verbundenen Veränderungen anpassen? Mit dieser Frage beschäftigten sich Schülerinnen und Schüler des Fürstenberg Gymnasiums in Donaueschingen und erforschten vor der eigenen Haustür die Zusammenhänge zwischen dem Klimawandel und der Reaktion des Waldes auf die zunehmende Sommertrockenheit.

Der Projekttags war Auftakt der Kooperation zwischen dem Fürstenberg Gymnasium Donaueschingen und dem Geco-Lab „Kompetenzzentrum für geoökologische Raumerkundung“ der Abteilung Geographie an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg. Ziel des Umweltbildungsprojektes KliN! ist es unter anderem, dass sich Schülerinnen und Schüler mit den regionalen Folgen des Klimawandels auseinandersetzen. Finanziert wird das Projekt vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg.

Zwei Klassen der Jahrgangsstufe 9 und 11 des Fürstenberg Gymnasiums, untersuchten in diesem Zusammenhang die Auswirkungen des Klimawandels auf ein Waldstück im Donaueschinger Stadtwald. Dabei lernten die Schüler, dass Bäume zukünftig, aber auch bereits heute, durch steigende Temperaturen vermehrt mit akuten Trockenereignissen umgehen müssen und die Förster mit der Pflanzung entsprechender Baumarten auf die veränderten Verhältnisse reagieren. Damit wurde exemplarisch am Bespiel des Ökosystems Wald das Thema Nachhaltigkeit auch im Hinblick auf Anpassungsmaßnahmen an den Klimawandel beleuchtet. 

Um den aktuellen Zustand des Untersuchungsgebiets beurteilen zu können und verschiedene Zukunftsszenarien zu diskutieren, führten die Schüler neben einer Geländekartierung, einige Laboruntersuchungen und Experimente durch. Anhand von Baumscheiben, von Weißtannen und Fichten, welche durch die Stadt Donaueschingen bereitgestellt wurden, konnten die Schüler das Baumwachstum und die Klimadaten miteinander vergleichen und so direkt ablesen, wie die Bäume auf das Klima reagieren.

Begleitet wurden die Jungforscher von Dipl.-Geogr. Kai Guckes und Karl Wutzer, B.Sc. (beide Geco-Lab), sowie von Lehrkräften des Fürstenberg Gymnasiums und dem Revierförster der Stadt Donaueschingen.

 

Im Gelände, Labor und Modell erarbeiten die Schülerinnen und Schüler eigenständig die Zusammenhänge zum Verständnis über die Folgen des Klimawandels und beurteilen die Nachhaltigkeit der damit verbundenen Anpassungsmaßnahmen. Fotos: J. Erhardt

 

 

06.06.'18

IT-Systemadministrator/in für die GIS-Station gesucht

Die GIS-Station, das Klaus-Tschira-Kompetenzzentrum für digitale Geomedien der Abteilung Geographie an der Pädagogischen Hochschule sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n IT-Systemadministrator/in.

Alle weiteren Informationen entnehmen Sie bitte dem Anhang:

read more...
05.06.'18

Einladung zur Workshopreihe "BNE in Schülerlaboren"

Der Workshopreihe "BNE in Schülerlaboren" richtet sich an BetreiberInnen und MitarbeiterInnen von Schülerlaboren und anderen außerschulischen Lernorten und lädt sie ein, sich über bestehende Aspekte und Konzepte der Vermittlungsarbeit unter der Leitperspektive BNE auszutauschen und daraus gemeinsame Handlungsempfehlungen zu entwickeln und umzusetzen. Ausgehend von „Best Practice-Beispielen“ sowie Angeboten und Erfahrungen der teilnehmenden Akteure sollen die gemeinsame begriffliche Basis gestärkt und übergreifende Handlungsempfehlungen zur Konzeption von Angeboten in Schülerlaboren unter der Leitperspektive BNE erarbeitet werden.

Die beiden nächsten Veranstaltung finden am Dienstag, 12. Juni 2018, im Geco-Lab, Kompetenzzentrum für geoökologische Raumerkundung der Abteilung Geographie an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg (Keynote: Prof. Dr. Alexander Siegmund) sowie am 19. Juni 2018 für das Schülerlabor-Netzwerk GenaU Berlin-Brandenburg in der Stabstelle für Nachhaltigkeit an der Freien Universität Berlin (Keynote: Prof. Dr. Reinhold Leinfelder) statt. Die Workshopreihe wird für LernortLabor e.V. im Rahmen der Commitments zum Nationalen Aktionsplan Bildung für Nachhaltige Entwicklung (Handlungsfeld III – Stärkung und Anerkennung von Change Agents und Multiplikatoren) in Kooperation mit der Deutschen UNESCO-Kommission ausgebracht. Die Workshopleitung übernehmen Dipl.-Geoökol. Daniel Volz, AR (Koordinator des Geco-Labs) und Dipl.-Geogr. Svenja Brockmüller (Projekte BNE – Climate Change Education). Die Workshoptage in Heidelberg und Berlin verstehen sich als Vertiefung der gleichnamigen Angebote im Rahmen der 13. LeLa-Jahrestagung 2018 in Kiel, können aber auch unabhängig davon besucht werden. Die Workshopreihe ist Teil der BNE-Tour des Nationalen Aktionsplans BNE und anerkannter Beitrag zum UNESCO-Weltaktionsprogramm Bildung für nachhaltige Entwicklung.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitten den folgenden beiden pdf-Anhängen:

05.06.'18

Einladung zur öffentlichen klimAZUBI-Abschlusskonferenz am 20. September 2018 in Heidelberg

Herzliche Einladung zur Abschlusskonferenz des Projekts
„Auszubildende begegnen dem Klimawandel (klimAZUBI)“

am Donnerstag, 20. September 2018, 14:00-16:00 Uhr

in der Abteilung Geographie an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg!

Im Rahmen der Abschlusskonferenz werden zentrale Projekt- und Evaluationsergebnisse präsentiert sowie Klimaanpassungsvorschläge der Auszubildenden exemplarisch vorgestellt. Die entwickelten Material- & Methodenkoffer sowie deren Einsatzmöglichkeiten werden präsentiert und die Koffer offiziell an die Kooperationspartner überreicht. Über eine Kofferausleihe bei der IHK Rhein-Neckar ist die Projektdurchführung auch für Unternehmen möglich, die während der Projektlaufzeit noch keine Kooperationspartner waren. Bei Kaffee und Häppchen werden zwanglose Informations- und Feedbackgespräche und die weitere Vernetzung mit alten und neuen Partnern ermöglicht.

Die Anschlusskonferenz richtet sich an Ausbilder, HR-Verantwortliche, Marketingexperten, Nachhaltigkeitsbeauftragte sowie Auszubildende von in der Metropolregion Rhein-Neckar ansässigen Unternehmen sowie weitere Interessierte.

Weitere Informationen zur Veranstaltung, Anmeldung und Anreise finden Sie in der angehängten Einladung:

30.05.'18

Heidelberger Studenten forschen zu umweltrelevanten Themen in Eberbach

Vom 22. - 27. Mai waren Studenten der Abteilung Geographie im Rahmen ihres Geländepraktikums in Eberbach. Dabei wurden sie bei ihren Untersuchungen von der Rhein-Neckar-Zeitung begleitet.

Der Artikel ist unter folgendem Link abrufbar: Heidelberger Studenten forschen in Eberbach

 

<<12345...51>>

Choose your language: deutschenglish
Contact | Directions | Networks | News | Imprint | Data Privacy