29.03.'19

Apfelblütenaktion startet in die 14. Runde: Prof. Alexander Siegmund spricht im Blog von "Transfer Together" über Wissenschaft zum Mitmachen


Pünktlich zum Start der neuen Apfelblütensaison hat Professor Alexander Siegmund, Leiter der Abteilung Geographe, ein Interview zur Kooperation mit der SWR-Wissensredaktion gegeben.

Seit 13 Jahren schon ist der SWR gemeinsam mit der Research Group for Earth Observation (rgeo) der Abteilung Geographie an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg dem Blühverhalten der Apfelbäume und somit dem Frühling auf der Spur - dank der vielen freiwilligen Helferinnen und Helfer aus ganz Deutschland und aus anderen Teilen der Welt. Sobald die ersten Blüten am Apfelbaum sprießen, melden die Teilnehmenden ihre Beobachtungen. Aus den Daten entstehen dreimal wöchentlich Karten, die auf der Website des SWR oder regelmäßig in den Wetternachrichten, in der Landesschau oder den Tagesthemen zu sehen sind.

Wie die Apfelblütenaktion in der Praxis funktioniert, welchen Nutzen solche Citizen Science-Formate für die Wissenschaft haben und wie man mitmachen kann, erklärt der Inhaber des UNESCO-Lehrstuhls für Erdbeobachtung und Geokommunikation im Gespräch mit Max Wetterauer von Transfer Together. Hier geht´s zum Projekt-Blog.

 

Apfelblüten-Team

Die Macher der Apfelblütenlandkarte: Professor Alexander Siegmund und das Apfelblüten-Team verarbeiten im Rechenzentrum bis zu 2500 Datensätze täglich. (Foto: rgeo/Pieske)

Choose your language: deutschenglish

Contact | >> NEU << | Directions | Networks | News | Imprint | Data Privacy