NaKlim

Natürlich: Klima schützen! – Interaktive Lehr-Lernmaterialien zur Förderung eines
Natürlichen Klimaschutzes – Entwicklung eines methodisch-didaktischen Gesamtkonzepts zur Klimawandelbildung

Ines Schmauderer, M. Sc., Dr. Simone Fischer, Prof. Dr. Alexander Siegmund

 

In Kooperation mit SIEGMUND Space & Education gGmbH

 

Im Rahmen des Projekts wird ein methodisch-didaktisches Gesamtkonzept entwickelt, mit dem die Folgen des Klimawandels und die Möglichkeiten des Natürlichen Klimaschutzes für unterschiedliche Regionen und Naturräume in Deutschland aufgezeigt und erkannt werden können. Hierbei sollen Systemzusammenhänge begriffen und Maßnahmen des Natürlichen Klimaschutzes im Sinne der Nachhaltigkeit bewertet werden können.

Intakte Ökosysteme dienen weit mehr als dem Erhalt der Biodiversität – gesunde Böden, naturnahe Wälder, wiedervernässte Moore, renaturierte Flussauen und Gewässer oder auch urbane Grünflächen bieten nicht nur zahlreichen Tier- und Pflanzenarten einen Lebensraum, sie tragen auch maßgeblich zum Natürlichen Klimaschutz bei, indem sie Kohlendioxid, Methan und andere klimawirksame Spurengase dauerhaft speichern können. Dieser Form des Klimaschutzes kommt laut Bundesumweltministerium eine immer größere Bedeutung zu (vgl. BMUV 2022a). Daher sind spezielle methodisch-didaktische Konzepte der  Klimawandelbildung notwendig, um das Bewusstsein, Wissen und die Akzeptanz zur Notwendigkeit und Umsetzung von Maßnahmen des Natürlichen  Klimaschutzes in allen Bevölkerungs- und Altersschichten zu fördern.

Das Projekt NaKlim umfasst formale-, non-formale- und informelle Bildungsbereiche, um Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene für den natürlichen Klimaschutz zu sensibilisieren und sie dazu zu ermutigen, auf kreative Weise aktiv zu werden. Das formale Bildungsangebot reicht von der Elementarbildung bis zur beruflichen Bildung. Hierbei wird ein altersstufenübergreifendes Spiralcurriculum zum Natürlichen Klimaschutz sowie ein Kompetenzraster erstellt, in dem die Kinder und Jugendlichen ihren Lernfortschritt selbst verorten können. In diesem Sinne kann bereits in der Grundschule, in didaktisch reduzierter Form, der Grundstein für das Verständnis der Zusammenhänge sowie für eine Sensibilisierung für die Themen des natürlichen Klimaschutzes gelegt werden. Auf diesen Themen kann in später folgenden Lerneinheiten aufgebaut werden. Ergänzend zum formalen Bildungsbereich werden ebenfalls non-formale und informelle Bildungsbereiche in das Projektvorhaben integriert, wie beispielsweise außerschulische Umweltbildungszentren und Museen oder Bibliotheken und Jugendzentren.

Die Bildungspakete werden mit einer Kombination aus innovativen analogen Materialien, bewährten Beiträgen aus „Umwelt im Unterricht“ und praktischen Experimenten für den Lernprozess aufbereitet.

Das übergeordnete Ziel des Projekts besteht darin, die Kompetenzen der Zielgruppen hinsichtlich des Natürlichen Klimaschutzes in Deutschland zu verbessern und dabei ebenso einen Beitrag zu den untergeordneten Punkten Klimaschutz, Erhalt der biologischen Vielfalt und Vorsorge gegen die Klimakrise zu leisten. Für die Präsentation des Projekts soll eine Internetpräsenz erstellt werden, auf der die kreativen Beiträge der teilnehmenden Forschungsgruppen veröffentlicht werden.

 

 
Projektlaufzeit: 01.02.2023-31.01.2026
 
Das Projekt wird vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz gefördert.

 

NaKlimin den News:

Choose your language: deutschenglish

Contact | >> NEU << | Directions | Networks | News | Imprint | Data Privacy